Ein ausgeglichener Magnesiumhaushalt ist für werdende Mütter doppelt wichtig

 

(djd). Eine Schwangerschaft verlangt jeder Frau Höchstleistungen ab. Der Körper verändert sich auf vielfältige Weise und benötigt mehr Energie. Eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung ist daher besonders wichtig. Eine große Rolle für die Gesundheit der werdenden Mutter und damit für die gesunde Entwicklung des Babys spielt Magnesium. Was der Körper in der Schwangerschaft braucht:

 

Was der Körper in der Schwangerschaft braucht
Eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung ist während der Schwangerschaft besonders wichtig.
Foto: djd/Magnesium-Diasporal/Artur Verkhovetskiy

 

Im Laufe der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Magnesium

*
Der Mineralstoff ist an etwa 600 Stoffwechselvorgängen im Organismus maßgeblich beteiligt und als Impulsgeber für Nerven und Muskeln unentbehrlich. Da der Körper Magnesium nicht selbst bilden kann, muss es über die Nahrung aufgenommen werden. In der Schwangerschaft kann es aber zu einem Mangel kommen. Denn zum einen scheidet der Körper der werdenden Mutter durch die Veränderung des Stoffwechsels vermehrt Magnesium über die Nieren aus. Zum anderen steigt im Laufe der Schwangerschaft auch der Magnesiumbedarf des wachsenden Kindes, weil es den lebensnotwendigen Mineralstoff unter anderem für den Knochenaufbau benötigt. Viele Frauen haben außerdem insbesondere in der Frühschwangerschaft mit Übelkeit und Erbrechen zu tun, wodurch Elektrolyte – neben Magnesium auch Kalium und Natrium – verloren gehen.

 

Was der Körper in der Schwangerschaft braucht
Im Laufe der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Magnesium an. Daher sollten Schwangere regelmäßig den Magnesiumspiegel überprüfen.
Foto: djd/Magnesium-Diasporal/HayDmitriy

 

Magnesiumspiegel zuverlässig im Plus halten

Zur Vorbeugung und Behandlung eines Mineralstoffmangels empfiehlt sich eine Supplementierung mit hochdosiertem Magnesium – die Gesellschaft für Magnesium-Forschung rät in der Schwangerschaft zu einer Supplementierung von 240 bis 480 Milligramm Magnesium pro Tag. Hierbei sollte auf die Qualität des Mineralstoffs geachtet werden. Magnesium-Diasporal aus der Apotheke beispielsweise bietet ein breites Sortiment mit hochwertigen Magnesiumprodukten in verschiedenen Darreichungsformen und Dosierungen an – Informationen hierzu gibt es unter www.diasporal.com**. Ideal für schwangere Frauen, die empfindlicher auf Gerüche reagieren und ein sensibleres Geschmacksempfinden entwickeln, sind etwa die Magnesium-Diasporal 150 Kapseln*. Sie sind geschmacksneutral, klein und gut zu schlucken.

 

Anzeichen eines Magnesium-Defizits

Für ein Magnesium-Defizit gibt es erkennbare Anzeichen: Zu den häufigen Beschwerden gehören Wadenkrämpfe, die vor allem in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auftreten. Diese Symptome sind zunächst noch kein Grund zur Beunruhigung, dennoch sollten Frauen auf die Signale ihres Körpers hören und mit ihrem behandelnden Gynäkologen sprechen. Ein Magnesiummangel während der Schwangerschaft steht in Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck. Zudem zeigen Studien, dass Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes häufig einen erniedrigten Magnesiumspiegel im Blut haben.

 

Was der Körper in der Schwangerschaft braucht
Das Wichtigste in der Schwangerschaft ist die gesunde Entwicklung des Babys. Und das hängt entscheidend von der Gesundheit der Mutter ab.
Foto: djd/Magnesium-Diasporal/Yuri Arcurs

 

Was der Körper in der Schwangerschaft braucht

*
Eine Schwangerschaft verlangt jeder Frau Höchstleistungen ab. Eine große Rolle für die Gesundheit der werdenden Mutter und damit auch für die gesunde Entwicklung des Babys spielt Magnesium. Da das Powermineral vom Körper selbst nicht hergestellt werden kann, muss es von außen zugeführt werden. In der Schwangerschaft kann es zu einem Mangel an dem Mineralstoff kommen. Denn der Körper scheidet durch die Veränderung des Stoffwechsels vermehrt Magnesium über die Nieren aus. Zusätzlich steigt im Laufe der Schwangerschaft auch der Magnesiumbedarf des wachsenden Kindes. Zur Deckung des erhöhten Bedarfs empfiehlt sich die tägliche Einnahme eines hoch dosierten Magnesiumpräparats wie Magnesium-Diasporal* aus der Apotheke. Weitere Infos gibt es unter www.diasporal.com**.